Friedenshaus

files/dmmk/projekte/Mannheim/K1600_DSC_2914.JPG

Das Friedenshaus Ludwigshafen ist ein Projekt aus verschiedenen Initiativen, die das gemeinsame Ziel haben, Menschen zusammen zu bringen und eine friedensfördernde Präsenz in der Nachbarschaft zu entwickeln. Durch Gesprächskreise, Kurse, und diverse andere Veranstaltungen will das Friedenshaus ein Ort der Begegnung, des Austauschs, der gegenseitigen Hilfe und des Abbaus von zwischenmenschlichen Barrieren sein.

Das Projekt wurde von Gregory Rabus und Jennifer Otto entwickelt und im Januar 2016 unter der Koordination von Greg ins Leben gerufen.  Räumlichkeiten werden mit der Mennonitengemeinde Ludwigshafen geteilt. Der zentral gelegene Standort des Gemeindehauses im Stadtkern macht es zu einem idealen Treffpunkt und Ausgangsort für lokales Engagement.

Mit seinen Initiativen will das Friedenshaus dem Bedarf in der Stadt nachkommen und schon vorhandene Angebote ergänzen. Zwei Erstinitiativen sind für den Zeitraum März-April 2016 geplant: Ein deutscher Konversationskreis für Flüchtlinge und Einwanderer und eine englische Gesprächsgruppe. Der deutsche Kreis ergibt sich aus dem starken Bedarf unter Flüchtlingen und anderen Einwanderern nach mehr Sprachübungsmöglichkeiten neben ihren Kursen. Die englische Gruppe bringt Menschen, die diese schöne Weltsprache sprechen und üben möchten, in Gemeinschaft miteinander. Ab September 2016 wird das Programm auch mit neuen Initiativen und Veranstaltungen erweitert und ergänzt.

Die Arbeit des Friedenshauses stützt sich auf das Engagement von Freiwilligen und Partnern. Menschen aller Couleur und aller Religionen sind in ihrer Vielfalt willkommen und erwünscht. Inspiration kommt von den Aufforderungen Jesu, seinen Nachbarn zu lieben, dem Fremden zu dienen und auf Versöhnung in der Welt hinzuarbeiten.

Mehr Informationen zu aktuellen Veranstaltungen findest du auf Facebook.

Gregory Rabus & Jennifer Otto

Du möchtest dieses Projekt mittragen und finanziell unterstützen? Hier findest du unsere Bankdaten. Verwendungszweck: Gregory und Jennifer